Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Angebot und Vertragsschluss

1.1
Die Geschäftsbedingungen erlangen Gültigkeit, sobald ein Dienstvertrag (siehe unten) zwischen dem Dienstleister und Auftragnehmer zustande kommt.

1.2
Das Zustandekommen eines Dienstvertrages kann formfrei sein und hat auch in mündlicher Form, zum Beispiel als beidseitige Absichtserklärung und hat somit Gültigkeit.
Der Dienstleister hat das Recht, einen Vertrag abzulehnen, wenn es um Beschwerden geht, die seine Kompetenz und/oder die gesetzlichen Bestimmungen überschreiten. Aus diesen Gründen kann eine sofortige, auch einseitige, Vertragsauflösung erfolgen. Ebenso, wenn die Angaben der Anamnese durch den Auftragnehmer sich als unwahr oder nicht vollständig erweisen. (siehe wichtiger Hinweis)

1.3
Vertragsinhalt ist die Durchführung von Gruppen-, Einzeltraining und von Hypnosesitzungen, in denen der Dienstleister dem Klienten seine Kenntnisse und Fähigkeiten von Beratung und Hypnose zur Verfügung stellt. Die Anzahl, Dauer und Art der Beratungen werden mit dem Auftragnehmer einvernehmlich vereinbart. Zu keinem Zeitpunkt wird eine medizinische oder psychologische Untersuchung oder Behandlung durchgeführt, es werden keine Diagnosen erstellt und subjektiv erwartete Erfolge können nicht in Aussicht gestellt oder garantiert werden.

1.4
Die Angebote des Dienstleisters sind freibleibend und unverbindlich.

1.5
Der Besuch eines Trainings bzw. Veranstaltung/Hypnose setzt eine körperliche und geistige Gesundheit voraus.
d.h. die in leistungsnehmende Person ist ausdrücklich verpflichtet, vor der Terminvereinbarung mitzuteilen, ob körperliche oder geistige
Erkrankungen vorliegen oder in der Vergangenheit geistige Erkrankungen vorgelegen haben.

1.6
Zu einer aktiven Mitwirkung wird der Auftragnehmer nicht verpflichtet, allerdings jedoch zum Ausfüllen eines Anamnese-Formulars, welches vor der Beratung wahrheitsgemäß auszufüllen und zu unterschreiben ist.

1.7
Die Leistung beläuft sich auf Gruppen-, Einzeltraining und von Hypnosesitzungen, soweit nichts Abweichendes vereinbart wird. Der Tag und die Dauer (z.B. Termin der Hypnosesitzung) wird vorab schriftlich vereinbart. Eine Verlängerung oder Verlegung der Sitzung, aufgrund einer Verspätung des Klienten oder der Nichtwahrnehmung des Termins ist grundsätzlich nicht möglich.

1.7
Der Dienstleister behält sich das Recht, Fotos von Veranstaltungen zu Marketingzwecken zu verwenden (Internet, Folder, Flyer, Präsentationen). Fotos, die einen oder mehrere Teilnehmer zeigen, können vom Dienstleister zu diesen Zwecken verwendet werden.

§2 Honorar und Vertraulichkeit Klausel

2.1
Für die Leistungen hat der Dienstleister einen Anspruch auf ein Honorar. Das vereinbarte Entgelt ist jeweils am Gruppen-, Einzeltraining- oder am ersten  Hypnosesitzungstag fällig. Es gilt der Wert, der bei der Terminbuchung/Beratung schriftlich oder mündlich vereinbart wurde und ist unabhängig vom Sitzungserfolg zu entrichten (im Vorfeld).

2.2
Der Dienstleister behandelt sämtliche Daten des Auftragnehmers sowie alle mit dem Gruppen-, Einzeltraining und von Hypnosesitzungen verbundenen Auskünfte streng vertraulich in einem Ausmaß, das einer ärztlichen Schweigepflicht entspricht.

2.3
Die Mindestvergütung einer Sitzung beträgt 130 EUR.

2.4
Die Bezahlung kann in Bar oder per Überweisung erfolgen.

§3 Terminvereinbarungen und Rücktritt

3.1
Terminvereinbarungen können in schriftlicher Form (neue Medien etc.) oder auch mündlich getroffen werden und sind für beide Parteien bindend. Die Terminvereinbarung erfolgt personenbezogen. Eine einseitige Veränderung bezüglich Zeitpunktes oder Person ist nicht zulässig.

3.2
Durch Bestätigung und Terminvereinbarung kommt ein Vertragsverhältnis zustande.

3.3
Die Vereinbarung einer Hypnosesitzung für Dritte (ausgenommen sind Kinder) ist ausgeschlossen.

3.3
Es besteht die Möglichkeit, innerhalb von sieben (7) Werktagen nach Abschluss des Vertrages (Tag der schriftlichen oder mündlichen Anmeldung) ohne Angabe von Gründen von diesem zurückzutreten. Dieser Widerruf hat in schriftlicher Form an die angeführte Firmenwohnsitz- oder Mailadresse laut Homepage zu erfolgen.

Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl für eine Gruppenveranstaltung nicht erreicht, behält sich der Auftragnehmer bis eine Woche vor dem Veranstaltungsbeginn das Recht vor, vom Vertrag, ohne dass ein Anspruch auf Entschädigung entsteht, zurückzutreten.

3.4
Etwaige Terminabsagen, welche kürzer als 48 Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt erfolgen, oder bei Nichterscheinen, werden im Wert des geplanten Trainings oder Sitzung in voller Höhe in Rechnung gestellt.
Ist ein Termin seitens des Dienstleisters nicht durchführbar, so wird ein zeitnaher Ersatztermin vereinbart.

3.5
Wird ein Paket für mehrere Hypnosesitzungen gebucht, so ist der Paketpreis vor der ersten Hypnosesitzung in vollem Umfang zu bezahlen. Eine Teilkündigung bzw. teilweise Stornierung eines gebuchten Pakets ist möglich, es erfolgt jedoch keinerlei Erstattung. Bei einem gebuchten Paket sind die Termine innerhalb von zwei (2) Monaten nach der ersten Hypnosesitzung abzurufen/zu vereinbaren.
Ein gebuchtes Paket ist nicht auf Dritte (andere) übertragbar.

§4 Sitzungsabbruch, Ablehnung

4.1
Der Hypnosechoach ist berechtigt, eine laufende Hypnose-Sitzung abzubrechen, sofern er Kenntnis erlangt, dass der Patient eine nach Ziffer 1.5 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestehende Pflicht verletzt hat.

4.2
Wird die Hypnosesitzung nach Beginn der Sitzung durch den Patienten oder den Hypnosechoach abgebrochen, so wird die Mindestvergütung nach § 2.3 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen fällig.

§5 Haftungsausschluss

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die Hypnosesitzungen keine ärztliche Therapie oder Psychotherapie ersetzen können und auch nicht dürfen. Jegliche Behandlung von Krankheiten und deren Symptomen ist in Österreich den Ärzten vorbehalten, die Behandlung psychischer Störungen den Ärzten und Psychotherapeuten. Hypnosebehandlungen gegen Krankheiten, körperliche und psychische Störungen sowie Schmerzen nehme ich nicht vor, sondern verweise in diesen Fällen an einen Arzt bzw. Psychotherapeuten. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben. Es werden keine Leiden mit medizinischem Hintergrund behandelt. Ich beschränke meine Tätigkeit auf wissenschaftlich nicht anerkannte Methoden. Sollten Sie wegen eines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Die zur Anwendung kommenden Techniken stellen ausdrücklich keinen Unterfall einer Psychotherapie oder Ähnliches dar.
Eine Verletzung des Körpers, Lebens oder der Gesundheit, durch die vom Hypnosetherapeut angewendeten Techniken ist bei dem Patienten nicht möglich. Ein Haftungsausschluss erwächst ausdrücklich nicht.

Grundbedingung für eine Hypnosesitzung ist, dass der Auftragnehmer in körperlich und geistig gesundem Zustand ist. Dies bestätigt der Auftragnehmer ausdrücklich und nachhaltig durch das Ausfüllen und Unterschreiben des Anamnese-Formulars. Die Richtigkeit und Vollständigkeit liegen in seiner alleinigen Verantwortung, ebenso die Verpflichtung, etwaige Änderungen in seinem körperlichen oder geistigen Zustand unverzüglich bekanntzugeben. Die Anwendungen seitens des Dienstleisters erfolgen mit Bezug darauf, und demgemäß ist der Dienstleister von allen eventuellen Haftungsansprüchen, auch zukünftigen, freigestellt.